Weihnachtsmarkt 2016 - Auch der Nikolaus schaute vorbei

img

Die Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins haben mit den Vereinen und Institutionen ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Sogar der Nikolaus schaute vorbei .

Traditionell findet am Vortag des ersten Advent unter Federführung des Heimat- und Kulturvereins und der Teilnahme von Vereinen und Institutionen der Rosenberger Weihnachtsmarkt statt.

Auch in diesem Jahr wartete ein buntes Programm auf Jung und Alt. Daran beteiligt haben sich erstmals die in Rosenberg wohnenden Asylbewerber aus Syrien. Sie boten an einem Stand Speisen aus ihrem Heimatland an, die großen Absatz fanden. Der "feine, aber kleine" Weihnachtsmarkt zog erneut viele Besucher an, die auf dem festlich geschmückten Dorfplatz vor der mächtigen Silhouette des Rosenberger Rathauses mit einem umfangreichen und schönen Programm auf die Advents- und Weihnachtszeit eingestimmt wurden.

Den Auftakt bildete mit adventlicher Musik wie immer die Flötengruppe der Klassen 2, 3 und 4 der Grundschule unter Leitung von Reiner Wollenschläger, die ihren Auftritt mit Bravour meisterten und dafür mit viel Beifall belohnt wurden. Bürgermeister Gerhard Baar eröffnete den Weihnachtsmarkt und freute sich in seinem Grußwort über den guten Besuch. Er bedankte sich sowohl beim Heimat- und Kulturverein als auch bei den teilnehmenden Vereinen, Institutionen und Privatpersonen für die Teilnahme. Besonders freue ihn, dass sich die in Rosenberg wohnenden syrischen Asylbewerber in den Markt mit einbringen. Erstmals waren auch die Abteilungswehr Rosenberg und der Badmintonverein aus Boxberg sowie die Käseküche Hohenstadt mit von der Partie. Baar wünschte einige schöne Stunden beim Marktbesuch und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Weitere Grußworte seitens des Heimat- und Kulturvereins sprach dessen Vorsitzender Martin Scheffel. Er betonte, dass die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder ein großes, weihnachtlich attraktives Programm zusammengestellt haben und bedankte sich für deren Engagement.

Die zahlreichen Aussteller boten weihnachtliche Floristik, gebastelten und gehäkelten Weihnachtsschmuck, Weihnachtskarten, Geschenkartikel und selbst gestaltete Kerzen an. Bauländer Honig und Bienenwachsprodukte gab es ebenso zu kaufen. Die Eltern von Kindergartenkindern und Grundschülern boten Kaffee und Kuchen an. In der Grundschule gab es einen Bücherflohmarkt und ein Weihnachtskino.

Besonderes Flair

Die einbrechende Dunkelheit tauchte den Dorfplatz in ein besonderes weihnachtliches Flair. Die Ankunft des Nikolaus', alljährlich der Höhepunkt des Weihnachtsmarkts, wurde von den Kindern wie immer sehnlichst erwartet. Großes Gedränge herrschte bei der Ausgabe der Nikolausstiefel aus seinem prall gefüllten "Geschenksack". Gefallen fanden die kleinen Gäste auch an den beiden Schafen von der Tierherberge Bannholz aus Seckach. Der Gesangverein 1858 Rosenberg - unter Leitung von Dirigent Volker Graseck - erfreute die Besucher mit besinnlichen Weihnachtsliedern, wofür es viel Beifall gab. Darüber freuen durften sich auch die Mitglieder des Posaunenchors.

Die Besucher verweilten gerne bei guter Stimmung und lauen Temperaturen auf dem Dorfplatz.

aus den Fränkische Nachrichten, Dienstag, 29.11.2016