Spendenübergabe: Erlös aus dem „Open-Air-Kino“ für die Uganda-Hilfe

img

SPENDENÜBERGABE IN ROSENBERG: Erlös aus dem „Open-Air-Kino“ für die Uganda-Hilfe /

Resonanz war für den Heimat- und Kulturverein überwältigend

 

1000 Euro für Schulkinder in Bukuumi

 

Schon lange war es dem Heimat- und Kulturverein Rosenberg ein großer Wunsch, der Bevölkerung ein "Open-Air-Kino" anbieten zu können. Der Erlös wurde jetzt für die Bukuumi-Hilfe übergeben.
 

Nachdem man den geplanten Veranstaltungsort, den Dorfplatz vor dem Rathaus, verworfen hatte, wurde ein idealer Veranstaltungsort im wunderschönen "Klosterhof" der Familie Baumann gefunden. Dort fand Ende August das 1. Rosenberger Open-Air-Kino mit einem überwältigenden Erfolg statt. Gezeigt wurde, bei idealem Sommerwetter, der Film "Birnenkuchen mit Lavendel" vor rund 300 Besuchern, die an diesem Abend restlos begeistert waren. Genauso wie der Veranstalter, der mit diesem großen Interesse seitens der Bevölkerung nicht rechnete und sichtlich überrascht war.

Am Samstag war der Vorstand zusammen mit Walter Baumann in seinem Hof zusammengekommen, um aus dem Erlös der Veranstaltung einen Spendenbetrag an Karl-Heinz Dörsam von der Bukuumi-Hilfe zu übergeben, der sich für die großartige Unterstützung bedankte. Der Betrag wird für ein weiteres begonnenes Projekt, das unter einem guten Segen steht, der Förderung von Schulkindern verwendet. Nach einer guten schulischen Ausbildung, so Dörsam, haben die Buben und Mädchen dann die Möglichkeit, einen Ausbildungsberuf zu erlernen, was man ihnen mit diesem Geldbetrag ermöglichen möchte.

Als kleines Geschenk überreichte Dörsam an den Vorsitzenden des Vereins, Martin Scheffel, eine kleine Trommel aus Bukuumi, der in seinen Worten nochmals auf die tolle Veranstaltung und die gute Resonanz der Open-Air-Veranstaltung einging, die, wie er sagte, für den Verein ein tolles Projekt war.

Sein Dank galt Familie Baumann, die ihren "Klosterhof" zur Verfügung stellte, für die gute Zusammenarbeit. "Wir haben nicht gedacht, dass an diesem Abend so viele Besucher kommen", unterstrich er. Im Vorstand wurde besprochen, den Erlös dieser Veranstaltung einem wohltätigen Zweck zu spenden. Man war sich einig, dass man das beispielhafte Projekt Bukuumi/Uganda unterstützen will. In diesem Dorf und Land gibt es noch viele Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, denn Wohlstand wie bei uns gebe es dort nicht. Wie Dörsam abschließend sagte, habe er in den vergangenen Jahren aus der Rosenberger Bevölkerung viel Unterstützung für dieses Projekt erhalten. F

aus den Fränkische Nachrichten, Freitag, 11.11.2016