Generalversammlung 2017

img

Jahreshauptversammlung:
Heimat- und Kulturverein blickte zurück / Open-Air-Kino war Höhepunkt 2017

Rosenberg. Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr blickte der Heimat - und Kulturverein in seiner Generalversammlung im Gasthaus "Löwen" zurück. Unter den Teilnehmern waren neben zahlreichen Mitgliedern Bürgermeister Gerhard Baar sowie Gemeinderäte.

Nach dem Totengedenken berichtete Schriftführerin Silke Stumpf über die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres. Bei sechs Vereinssitzungen besprach der Vorstand die Vereinstätigkeit, wobei Stumpf die Aufstellung der neuen Ortseingangsschilder erwähnte. Das traditionelle Sonnwendfeuer habe bei "gigantischem" Wetter stattgefunden. Das Fest auf der "Fohlenweide" sei sehr gut besucht gewesen. Die Feuerkünstlerinnen seien bei den Besuchern gut angekommen.

Das Ferienprogramm konnte mit neun Attraktionen aufwarten, so die Schriftführerin weiter. An der vom Verein organisierten Kräuterwanderung nahmen neun Kinder teil. Der Abschluss mit Basteln und Stockbrotessen fand auf dem Hof Beckmann statt.

Unerwartet guter Besuch

Einer der Höhepunkte im vergangenen Jahr sei, wie die Schriftführerin sagte, sicher das Open-Air Kino im "Kloschder Hof" mit dem Film "Birnenkuchen und Lavendel" gewesen. Passendes Wetter, eine herrliche Kulisse und ein nicht erwarteter überragender Besuch hätten zum Erfolg dieser erstmals durchgeführten Veranstaltung beigetragen.

Beim gut besuchten Weihnachtsmarkt sei der Verein mit einem Stand beteiligt gewesen, an dem die Mitglieder selbst gebrannte Mandeln verkauften. Der Nikolaus verteilte 190 Päckchen an die Kinder. Seit Anfang des Jahres sei der Verein mit einer eigenen Homepage im Netz, die Timo Schuster erstellt habe. Ihm galt ein besonderer Dank.

Vorsitzender Martin Scheffel dankte den Mitgliedern für die geleistete Arbeit und leitete zum Kassenbericht über, den Elisabeth Gräf vortrug. Die Finanzlage des Vereins sei geordnet und erfreulich. Die Kassenprüfer Helmut Schweizer und Detlev bescheinigten der Kassiererin eine einwandfreie Kassenführung. Die einstimmige Entlastung des Vorstands erfolgte auf Antrag von Bürgermeister Gerhard Baar, der in seinem Grußwort dem Verein für die vielen Ideen und das Engagement dankte. Baar erinnerte insbesondere an das Open-Air-Kino.

Er gab außerdem eine Bitte von Rektorin Jährling weiter, die anregte, die geplante Kaffeestube wegen des großen organisatorischen Aufwandes statt in der Grundschule im Bürgersaal des Rathauses abzuhalten.

Weiterhin erläuterte Bürgermeister Baar die geplante Maßnahme "Schautafel Schloss" und dankte dem Verein für die Kostenübernahme. Martin Scheffel dankt seinerseits und sagte zu, weiter für die Dorfgemeinschaft und das Wohl des Dorfes aktiv zu bleiben.

Danach wurde die Beschaffung neuer Pavillons besprochen. In seinem Ausblick auf die Aktivitäten im Jahr 2017 bedankt sich der Vorsitzende bei allen, die bei den zahlreichen Veranstaltungen aktiv waren. Er lobt das sehr gute Miteinander.

Am ehemaligen "Schloss" in Rosenberg wird von Dr. Helmut Neumaier eine Schautafel zur Geschichte erstellt. Wie der Vorsitzende weiter informierte, soll am Bahnhofsgelände eine öffentliche Bücherzelle aufgebaut werden. Außerdem sei für 2018 eine Kleinkunstveranstaltung vorgesehen. Weitere Termine sind am 23. April das Apfelblütenfest am Obstbaummuseum an der Hälde, am 23. Juni das Sonnwendfeuer und das Herbstfest am 23. September.

Jubiläums-Weihnachtsmarkt

Am Samstag, 2. Dezember, wird der 20. Weihnachtsmarkt stattfinden. Ein Vereinsmitglied regte eine Beschilderung entlang der Radwege in den Ort am "Wittstadter Weg" und "Alter Hirschlander Weg" anzubringen. Dort gebe es bislang keine Schilder, so dass Radler gar nicht wüssten, in welchem Ort sie sich befinden. In einer der nächsten Sitzungen soll darüber gesprochen werden.

Die nächste Vereinssitzung findet am 31. März im Gasthaus "Löwen" statt. Mit einem Dank an die Teilnehmer schloss der Vorsitzende die Versammlung. F  

aus den Fränkische Nachrichten, Montag, 20.03.2017