Eingangstür des Wasserreservoirs restauriert

img

Eingangstür des Wasserreservoirs restauriert; Beispielhafte Gemeinschaftsleistung

 

ROSENBERG. In einer beispielhaften Gemeinschaftsleistung restaurierten Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins in Zusammenarbeit mit der Schlosserei Thomas Kapps (Sindolsheim) die schwere Eingangstür des 1911 erbauten Wasserreservoirs an der Fohlenweide.

"Ein Stück Kulturgut"

Am Freitag dankte Bürgermeister Baar dem Vorstand des Vereins sowie den "ausführenden" Mitgliedern für die Arbeit. Der Wasserhochbehälter sei ein Stück Kulturgut in Rosenberg, das unter Denkmalschutz steht. Deshalb habe das Amt für Denkmalpflege auch genaue Vorgaben gegeben.

Thomas Kapps erledigte die erforderlichen Arbeiten mit handwerklichem Geschick und hat die Tür mit ihren antiken Techniken wieder auf Vordermann gebracht.

Speziallack aufgebracht

Es wurde ein vierschichtiger, schwarzer Speziallack für Feuchträume aufgebracht.

Der Dank des Bürgermeisters galt dem Heimat- und Kulturverein für die Übernahme der Reparaturkosten, was Baar als "einen ganz tollen Zug" würdigte. Weitere Projekte seien vom Verein bereits in Planung, ebenso ein Begrüßungsschild am Ortseingang der Gemeinde. F

aus den Fränkische Nachrichten, Dienstag, 07.07.2015